Freitag, 15. Oktober 2010

SELK - Selbstständige Evangelisch-Lutherische Kirche

Bisher dachte ich, Kirche sei für Menschen da, die Glauben, dass Jesus Christus für ihre Sünden ans Kreuz ging, dort den Preis der Sünde bezahlt hat und   Bei aller Liebe für die Kunst - etwas, über das ich als erstes stolperte, bringt mich ein bisschen zum Grübeln - gerade, was das verständnis von Kirche angeht:
___________ 
 Marzahn - Eine offene Gemeinde für Nichtchristen

Als jüngste Gemeinde der SELK sind wir offen für alle:

Nichtchristen und Christen,
Atheisten und Fragende,
Junge und Alte,
Frauen und Männer,
Wolga- und Spreedeutsche,
Fröhliche und Traurige,
Mutige und Ängstliche. 


Wir laden Sie herzlich ein, sich mit dem christlichen Glauben
auseinanderzusetzen. Wir sind zuerst für alle da, die keine
Christen sind, die wenig von Kirche und Glauben wissen.

Wir sind: KIRCHE FÜR NICHTCHRISTEN.

(Quelle:  http://www.lutherisch-in-marzahn.de/Wir/wir.html )
___________

Bisher dachte ich, Kirche sei für Menschen da, die Glauben, dass Jesus Christus für ihre Sünden ans Kreuz ging, dort den Preis der Sünde bezahlt hat und nun auferstanden ist und wir in Ihm ein neues Leben haben. Und das Kirche mit diesen "neuen" Menschen dazu da ist, sich gegenseitig weiter zu bringen, einander zu helfen.. und all das mit christlicher Nächstenliebe, und herausgerufen aus der Welt und so.
Es irritiert mich, zu lesen, dass diese Gemeinde nicht in erster Linie für diese Menschen mit neuem Leben da ist, sondern für Menschen, die von Gott noch nie was gehört haben, die ihn nicht kennen, ihm nicht Glauben.
Nichts gegen den Missionsauftrag, aber Kirche als "Sammelstelle" für marzahner Nicht-Christen kommt sicher auch Nicht-Christen komisch vor.  (denn immerhin ist ja Kirche allein schon  traditionsgemäß für Christen) Und das Christen auch für Nicht-Christen da sind, sollte ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.
Nundenn, der Rest des Selbstverständnis der SELK klingt ja soweit recht sittlich - Eigenverantwortlichkeit, ein geistliches Zuhause, Auseinandersetzung mit dem Buch der Bücher, keine politische Bevormundung...
Bleibt zu sehen, was es in der Praxis heißt, z. B. ein biblisches Verständnis von Beichte zu pflegen. Ich bin gespannt - und bleibe unvoreingenommen, was ich weiter mit ihnen erlebe.

Später mehr, lassen wir uns überraschen!

Kontakt zur SELK Marzahn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen