Sonntag, 17. Juli 2016

Weltersbach - Baptistae ante portas

In Weltersbach genießen viele Baptisten ihren Lebensabend. Je nach Bedarf werden Senioren vom betreuten Wohnen bis zur stationären Behandlung versorgt. Wir besuchten den Gottesdienst der EFG und den Bibelgarten.



Irgendwo zwischen Wuppertal und Köln liegt der kleine Ort Weltersbach. Meine Eltern sprachen immer mal wieder von einem Lebensabend in Weltersbach. Eine Großtante lebt dort im betreuten Wohnen. Ein Ehepaar aus meiner damaligen Baptistengemeinde ist kürzlich nach Weltersbach gezogen.

Der Gottesdienst begann um 9:30 Uhr und wurde direkt auf die Fernsehgeräte gesundheitlich eingeschränkter Weltersbacher übertragen. Im Saal hatten über einhundert Personen Platz genommen. Diese blickten auf eine breite Bühne mit Kreuz, Kanzel, Liedertafel und einen kunstvoll gestalteten Durchbruch mit schmaler Pforte. Die zu 90% ergrauten Häupter waren auf diesen Durchbruch gerichtet. Langgediente Baptisten erwarten hier in den nächsten ein bis dreißig Jahren ihren Übergang in die Ewigkeit.

EFG Weltersbach Pilgerheim Weltersbach
Gottesdienstsaal der Baptistengemeinde im Pilgerheim Weltersbach
Vor der Pforte spielten sich einige Teile der Liturgie ab, wie beispielsweise der Chorgesang.

Die üblichen Elemente wie Grüße und Kollekte waren auch dabei, nur dass die Geldsammlung untypischerweise mit Klavier begleitet wurde. Die Predigt hielt die Pastorin der benachbarten Landeskirche. Am Ende wurden einige Senioren nach Abstimmung der Gemeindeversammlung in den Kreis der EFG Weltersbach aufgenommen. Ende Juli wird es auch mehrere Taufen geben.

Bis zum Lebensende können die Bewohner des Pilgerheimes Weltersbach Gemeinschaft mit anderen christlichen Senioren praktizieren, Sportkurse besuchen, im Chor singen, die Saaltechnik bedienen, gemeinsame Fahrten unternehmen und sich entsprechend ihres Bedarfs betreuen lassen. Gebet ist ein wichtiges Element ihres aktiven Dienstes.

Für Gäste stehen ein Freizeitheim, ein Café und der kürzlich angelegte Bibelgarten zur Verfügung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen